Direkt zum Inhalt
Sustainability & Corporate Social Responsibility

Nachhaltigkeit & Corporate Social Responsibility

Unser Engagement im Sinne unseres Unternehmensleitbildes “for a safer world”.

Die Wahrnehmung der gesellschaftlichen Verantwortung unseres Unternehmens spiegelt sich in entsprechenden Standards, der Compliance und einem integrierten Managementsystem wider. Frequentis hat mehrere Zertifizierungen erhalten und ist bestrebt, die Prinzipien der sozialen Verantwortung und Nachhaltigkeit in verschiedenen Tätigkeitsbereichen zu verankern.

Prozesse & Qualität

Frequentis setzt seine gesellschaftliche Verantwortung in Form eines integrierten Managementsystems um, das durch Prozesse gesteuert wird.

Explore further

Diese Prozesse, die sich in Kernprozesse, Managementprozesse und Unterstützungsprozesse gliedern, bilden die Grundlage für die laufende Optimierung und Effizienzsteigerung des Unternehmens.

  • Die Ergebnisse der Kernprozesse schaffen direkten Mehrwert für den Kunden.
  • Managementprozesse zeigen Aktivitäten auf, die auf die strategische Ausrichtung und Führung des Unternehmens ausgerichtet sind. Beispiele hierfür sind Innovation und Produktmanagement.
  • Die zur Unterstützung der Kernprozesse erforderlichen Workflows werden in Supportprozessen definiert.

Dazu gehören sowohl die Lieferkette als auch die Entwicklung.

Das aktuelle Prozessmodell deckt den gesamten Lebenszyklus ab, von der Produktidee bis zum Auslaufen des Produkts, und berücksichtigt dabei auch die Anforderungen des software- und lösungsorientierten Geschäfts.

Die Prozesse bilden eine wesentliche Grundlage, um die Zertifizierung von Frequentis nach den folgenden Standards zu sichern und aufrechtzuerhalten:

 

Der Prozessinhalt und seine Anwendung werden im Rahmen von Audits überprüft, die in regelmäßigen Abständen von externen Zertifizierungsstellen durchgeführt werden.

Unser Vertrauen in die Qualität unserer Produkte und Dienstleistungen sowie unser Engagement für soziale Verantwortung werden durch zertifizierte Managementsysteme innerhalb der Frequentis-Gruppe unterstützt. Die lange Geschichte der Zertifizierung von Managementsystemen zeigt unsere Erfahrung und unser Engagement für die Einhaltung nationaler und internationaler Standards.

Arbeitsplatz & Massnahmen für Mitarbeiter

Als verantwortungsvoller Arbeitgeber möchte Frequentis die Gesundheit, Vitalität und die persönlichen Interessen seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktiv unterstützen.

Explore further

Impfkampagnen (Grippe, FSME, dip/tet/polio), jährliche Gesundheitsuntersuchungen, Herzchecktage, Lungenfunktionstests, Augentests und Venenchecks werden jährlich am Standort Wien im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsvorsorge durchgeführt. Ergänzt werden diese durch Stress-Checks im Bereich der Arbeitspsychologie und Maßnahmen zur Vermeidung von Burnout.

Das umfangreiche Vitalprogramm am Firmensitz in Wien umfasst ein umfangreiches Angebot an kostenlosen Sportaktivitäten und ein vergünstigtes Sport- und Fitnessangebot. Die Teilnahme am Vienna City Marathon und am Vienna Business Run werden von Frequentis gesponsert. Weitere vom Unternehmen unterstützte Aktivitäten sind Tischtennis und Fußball.

Ein wesentlicher Aspekt des Frequentis Vitalitätsprogramms ist die gesunde Ernährung der Mitarbeiter und Gäste am Standort Wien. Die Mahlzeiten werden täglich frisch zubereitet und es gibt vier verschiedene Menüs. Bei allen Lebensmitteln wird großer Wert auf höchste Qualität gelegt. Nach Möglichkeit werden Programme zur Förderung der körperlichen und geistigen Gesundheit auch in den Tochtergesellschaften von Frequentis angeboten.

Auch die Vereinbarkeit von Beruf und Familie wird bei Frequentis groß geschrieben. Als familienfreundliches Unternehmen bietet Frequentis seit 2012 in den Sommerferien die "Frequenty Kinderwochen" an. Im Durchschnitt werden im Rahmen dieser Initiative, für die es jedes Jahr ein neues Motto gibt, rund 100 Kinder von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Alter von drei bis zehn Jahren betreut. Dazu gehört ein spannendes und abwechslungsreiches Tagesprogramm, direkt bei Frequentis, das durch verschiedene Workshops und Exkursionen ergänzt wird. Auch sportliche Aktivitäten stehen auf dem Programm. Damit leistet Frequentis einen aktiven Beitrag zum Programm "Unternehmen für Familien" des österreichischen Bundesministeriums für Frauen, Familien und Jugend. Seit 2015 ist Frequentis als Netzwerkpartner an dieser Initiative beteiligt.

Zur Erleichterung der Wahrnehmung persönlicher Interessen unterstützt das Unternehmen auch Eltern- und Bildungskarenzen. In einem jährlichen Gehaltsprüfungsprozess wird gemeinsam mit den Verantwortlichen anhand gesetzlicher Vorgaben und externer Benchmarks geprüft, ob die Gehälter den Mindestanforderungen und Marktbedingungen entsprechen. Ein international anpassbares Leadership-Entwicklungsprogramm unterstützt die Nachfolgeplanung. Der konzernweite Wissenserwerb und -austausch wird durch den weiteren Ausbau des Skill Managements und durch virtuelle Plattformen und Distant Learning unterstützt.

Produkte & Technologien

In den Produktionsabläufen des Unternehmens wird auf Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein geachtet: Der sorgsame Umgang mit Primärenergie und Rohstoffen, die Reduktion des Schadstoffausschusses sowie die Anwendung umweltschonender Herstellungsverfahren werden in einem regelmäßigen HSE-Bericht dokumentiert und überprüft.

Explore further

Die Abwärme des Integrations- und Montagegebäudes wird zur Beheizung des Firmengeländes in der Innovationsstraße genutzt. Die 2014 installierte Photovoltaikanlage ist hoch effektiv und arbeitet jetzt mit einer Leistung von 115,3 kWp. Um weitere Einsparpotenziale im Bereich des Energieverbrauchs zu erschließen, wurde ein eigenes, bereichsübergreifendes Energieteam implementiert.

Frequentis lebt eine offene Kultur, in der Ideen und Vorschläge von jedem anerkannt und geschätzt werden. Ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess und ein aktives Vorschlagswesen sind wesentliche Bestandteile für ein funktionierendes Qualitätsmanagement.

Seit 2014 gibt es die Plattform „FREQUENTIS IDEAS“: Hier sind die Frequentis Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufgerufen, aktiv Verbesserungsideen einzubringen; Ideen, die für das Unternehmen im weitesten Sinne gewinnbringend sein können oder bei denen es um eine bessere und sinnvollere Nutzung der vorhandenen Ressourcen geht. Das bezieht auch Verbesserungen von Arbeitsabläufen mit ein. Pro Monat werden etwa 10 Ideen eingereicht.

Gemeinsam mit dem Ideengeber werden sie detaillierter bewertet und im Hinblick auf eine mögliche Umsetzung transparent aufbereitet. Ein Beispiel ist "The Launcher", ein Werkzeug zur Vorkonfiguration von Frequentis' Informationssystemen (JIRA, JAMA, SAP, DMS, etc.) bei der Erstellung eines spezifischen Projektes in der Frequentis IT-Landschaft. Dadurch kann wertvolle Arbeitszeit eingespart werden. Das Tool wurde 2017 implementiert.

Umgang mit Ressourcen

Im Zusammenhang mit einem schonenden Umgang mit Ressourcen ist Frequentis nachhaltig bemüht, den Verbrauch von Ressourcen im Unternehmen zu senken bzw. den Einsatz von gefährlichen Rohstoffen in der Produktion zu senken. In einem jährlichen HSE-Audit werden die diesbezüglich gesetzten Maßnahmen evaluiert bzw. neue Initiativen angeregt.

Der Umweltschutz spielt eine wichtige Rolle entlang der gesamten Wertschöpfungskette, von der Materialauswahl über die Verarbeitung bis hin zur Recyclingfähigkeit. Besonderes Augenmerk wird auf die Reduzierung von Gefahrenstoffen bei der Produktion gelegt.

Ein weiterer wichtiger Indikator ist der Stromverbrauch. In den letzten Jahren ist es Frequentis gelungen, den Verbrauch durch eine Reihe von Maßnahmen wie Freecooling und den Einsatz von Wasserpumpen und Solaranlagen deutlich zu senken oder auf gleichem Niveau zu halten.

Der Beitrag von Frequentis zur Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit besteht außerdem darin, dass die Produkte und Lösungen von Kunden über viele Jahre, oft Jahrzehnte, betrieben werden. Darüber hinaus bietet Frequentis umfangreiche Service- und Wartungsprogramme sowie Life Cycle-Management. Unser Customer Service steht in verschiedenen Leistungstiefen zur Auswahl; die Service-Teams sind rund um die Uhr auf der ganzen Welt verfügbar.

Kunden & Märkte

Frequentis setzt auf langfristige Geschäftsbeziehungen, die von Transparenz, Fairness und Integrität geprägt sind. Das Unternehmen genießt einen hervorragenden Ruf als zuverlässiger und anerkannter Partner bei seinen Kunden und Lieferanten sowie in der internationalen Gesellschaft.

Explore further

Die für Frequentis sehr wichtige Kundennähe wird auf Basis einer marktorientierten Vertriebsstruktur kontinuierlich ausgebaut. Im Mittelpunkt steht dabei der Aufbau regionaler Vertriebseinheiten in allen wichtigen Märkten. Die enge Zusammenarbeit mit den Geschäftsbereichen sichert neben dem regionalen Know-how auch die fachliche Kompetenz.

Die Auswahl der Lieferanten erfolgt nach objektiven Kriterien. Kunden und Lieferanten, die gleichzeitig auch Wettbewerber sind, werden fair behandelt und nicht benachteiligt. Regelmäßige Schulungen der Mitarbeiter im Supply Chain Management garantieren die Einhaltung der Grundsätze der Transparenz in der Lieferkette, einschließlich der strikten Vermeidung von Sklaverei, Menschenhandel, jeder Form von Zwangs- oder Pflichtarbeit, Kinderarbeit und jeder Art von Diskriminierung. Diese Prüfung erstreckt sich auch auf Subunternehmer, Lieferanten und Arbeitsagenturen, unter Berücksichtigung länderspezifischer und/oder regionaler Risiken.

Weitere Informationen finden Sie im Frequentis CSR-Kodex für Lieferanten und Subunternehmer.

Frequentis hält sich strikt an nationale und internationale Gesetze, Verordnungen und behördliche Vorschriften in jedem Land, in dem es tätig ist. Ein Beispiel ist der "Modern Slavery Act" in Großbritannien.

Integrität und hohe ethische Standards sind die Basis aller Frequentis-Geschäftsaktivitäten. Die Grundsätze und Leitlinien für verantwortliches Handeln und Integrität sind in einem Verhaltenskodex konkretisiert und für Kunden und Partner klar zusammengefasst.

 

Finanzen & Profit

Frequentis steht für nachhaltiges Wirtschaften. Die Verpflichtung dazu kommt aus der speziellen Unternehmenskultur im Umgang mit sicherheitskritischen Anwendungen.

Explore further

Langfristige Kunden- und Lieferantenbeziehungen sorgen auch für Nachhaltigkeit in der Geschäftstätigkeit des Unternehmens. Diese Nachhaltigkeit wird durch langfristig stabile Frequentis-Teams weiter unterstützt. Ein transparentes Berichtswesen und eine offene Kommunikationspolitik sind die Basis für die Glaubwürdigkeit und das Vertrauen in das Frequentis-Management. Konsequentes Betriebsleistungswachstum über die letzten 35 Jahre, eine hervorragende Eigenkapitalausstattung und eine gut gesicherte Liquidität dokumentieren die nachhaltige Entwicklung von Frequentis. Das zeigt sich auch in einer stabilen Eigenkapitalquote.

Das umfassende Finanzmanagement von Frequentis stellt finanzielle Ressourcen innerhalb des Konzerns sicher. Dies sichert die finanzielle Unabhängigkeit und die jederzeitige Liquidität des Unternehmens sowie die permanente Überwachung aller Zins- und Währungsrisiken.

Gesellschaft & Verantwortung

Im Sinne des Unternehmensauftrages "for a safer world" sieht es Frequentis als seine gesellschaftliche Verantwortung und Verpflichtung, einen Beitrag zur Linderung bei Katastrophen zu leisten und damit auch die Solidarität mit den Notleidenden zum Ausdruck zu bringen.

Explore further

Besonderes Augenmerk wird auf die schwächsten Mitglieder der Gesellschaft, die Kinder, gelegt. Frequentis ist seit vielen Jahren Partner der UN-Kinderhilfeorganisation UNICEF. UNICEF hilft überall dort, wo Kinder in Gefahr sind - bei Kriegen, Katastrophen, Epidemien oder gewaltsamen Konflikten. Von der schnellen Notfallhilfe bis zum langfristigen Wiederaufbau hilft UNICEF, die Weichen zu stellen, damit Mädchen und Jungen weltweit gesund und sicher aufwachsen und ihre Fähigkeiten voll entfalten können.

Bildungssponsoring

Schon seit Jahren setzt Frequentis auf selektives Bildungssponsoring im Bereich von technischen Schulen, Fachhochschulen und Universitäten. Speziell technisch orientierte Ausbildungseinrichtungen benötigen beträchtliche finanzielle Mittel (die Grundfinanzierung durch den Staat kann oft nur einen Teil der Kosten decken) und den Austausch mit der Industrie, um eine qualitativ hochwertige und praxisorientierte Ausbildung auf dem neuesten Stand der Technik anbieten zu können. Eine enge Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Lehre ist damit wesentlich.

Seit vielen Jahren engagiert sich Frequentis an der FH Technikum und dem FH Campus in Wien, um die hohe Ausbildungsqualität an diesen Fachhochschulen zu unterstützen. Frequentis bringt sich hier mit Sponsorleistungen, Vorträgen, der Unterstützung von Bachelor- und Masterstudiengängen, Workshops und Exkursionen zu Themen wie z.B. "Frauen in der Technik" ein. Frequentis beteiligt sich außerdem aktiv an der Entwicklung von Studiengängen (z.B. Software Design & Engineering). Weiters pflegt Frequentis bereits seit dem Jahr 2010 eine Zusammenarbeit mit der FH St. Pölten. Dabei geht es vor allem um IT-relevante Themen wie Cyber Security. Darüber hinaus sind Frequentis-Manager in den Fachbeiräten für Security & Information Security und Bahntechnologie & Mobilität vertreten.

Das 2001 gegründete Gründerzentrum Frequentis in der Phorusgasse in Wien unterstützt Absolventen der TU Wien bei der Unternehmensgründung. Die Betreuung erfolgt grundsätzlich drei Jahre. Neben einem kostengünstigen und flexiblen Standort mit entsprechender Infrastruktur haben Jungunternehmer in dieser Zeit Zugang zu einer Reihe von Dienstleistungen, inkl. der Chance, direkt Geschäftsmöglichkeiten bei Frequentis zu erschließen. Insgesamt haben bislang mehr als 60 Unternehmen mit über 200 Mitarbeitern in den Bereichen IT-, Hard- und Softwareentwicklung sowie in der technischen Beratung im Start-Up-Center ihre "erste Heimat" gefunden.